Hostel Projekt Bitburg

Hostel Projekt Bitburg

Projekt mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten

Das Objekt, welches hier angeboten wird, hat eine ausgezeichnete Verkehrsanbindung in die Innenstadt aber auch zu überregionalen Zielen.

Die Möglichkeiten der Nutzung sind vielfältig, sehr gut denkbar sind hier:

  • Boarding-House
  • Studentisches Wohnen
  • Altenpflege / Therapiezentrum
  • Stationäre Jugendhilfe
  • Monteur-Unterkunft
  • Jugendhotel
  • Kulturzentrum

Das Objekt:

Zurzeit handelt es sich hier um ein Gästehaus mit 88 Zimmern und 200 Betten, die sich auf vier Geschosse verteilen.

Auf dem Gelände stehen 80 Stellplätze zur Verfügung.

Das Gebäude hat eine Nutzfläche von ca. 3.620 m² und besteht aus einem Gebäude, das sich auf einer Grundstücksfläche von ca. 15.230 qm befindet.

Ein W-Lan Netzwerk ist vorhanden.

Die Brandmeldeanlage wurde 2017 komplett in allen Gebäudeteilen erneuert und entspricht dem in der Nutzungsgenehmigung vorgesehem gültigem Brandschutz.

Der derzeitige Betreiber verfügt über eine Konzession zum Betrieb eines Hotel- und Gastronomiebetriebes (Vollkonzession).

Weiterführende Unterlagen zum Objekt liegen vor und werden bei einer qualifizierten Interessensbekundung zur Einsicht und Prüfung überreicht.

Eine reine Wohnnutzung ( Dauerwohnen ) sieht der Flächennutzungsplan an diesem Standort nicht vor.

Die Lage:

Das Objekt liegt nebst den dazugehörigen Freiflächen am Ende einer Straße die frei von Durchgangsverkehr ist.

Es ist über die naheliegende Bundesstraße B 51 sehr gut erreichbar.

Mittels dieser Bundesstraße werden die Regionen Aachen, Prüm, Bitburg, Trier, Köln und Bonn miteinander verbunden.

Die B 51 wird hier täglich von ca. 20.000 Fahrzeugen frequentiert.

Die Universitätsstadt Trier ist vom Objekt aus mit dem PKW in ca. 30 Minuten erreichbar und mit ÖPNV direkt ab Objekt im engen Takt angebunden.

Luxemburg ist in ca. 45 min. erreichbar, Saarbrücken und Koblenz in max. 90 min.

Bei weiterem Interesse fordern Sie bitte gern ein Exposés zu unserem Angebot an.

Aktuelle Baugenehmigungen / Nutzungsgenehmigungen, Grundriss, Ansichten liegen vor.

Wir freuen uns weiter von Ihnen zu hören.

Auf Wunsch des Verkäufers des Anwesens und unter Einhaltung der gewünschten Vertraulichkeit, kann die genaue Lage in diesem Exposé nicht freigegeben werden.

Haben wir ihr Interesse geweckt.

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Bonitätsnachweis erforderlich.

Für den Fall, dass Ihnen diese Objekte bereits bekannt sein sollten, bitten wir zeitnah um Nachricht, vielen Dank.

Allgemeine Angaben

  • Land: Deutschland (West)
  • Region: Eifel Bitburg
  • Objektart: Hotel und Gastronomie
  • Typ: Kauf
  • Status: in Kürze verfügbar
  • Immobilientyp: Spezialimmobilie
  • Preis: 1.850.000 €
  • Provision: 3,57 (inkl. MwSt.)

Details

  • Anzahl Häuser: 1
  • Grundstück: 15.230 m²
  • Nutzfläche: 3.620 m²
  • Bauplatz: 7085 m²
  • Baujahr: 1990
  • Renoviert: 1998
  • Zimmer: 88
  • Etagen: 4
  • Stellplätze: 80
  • Heizung: Stadtgas
  • Heizung Baujahr: 1990
  • EnEV: Verbrauchsausweis
  • EnEV vom: 15.09.2020
  • EnEV gültig bis: 15.09.2030
  • Energiebedarf: 127,1 kwh/(m²*a)
  • EEK: D
  • Internet: W-Lan 2018
  • Details und Extras: Das Objekt wird durch ein Blockheizkraftwerk, welches 2012 errichtet wurde beheizt.  Brandmeldeanlage aus 2017, PV -Anlage mit 30kwp, kein Durchgangsverkehr.

Lage

  • Region: Eifel Bitburg
  • Ort: 54634 Bitburg
  • Lagebeschreibung: Kreisstadt des Eifelkreises Bitburg-Prüm in Rheinland-Pfalz
  • Lage Specials: Infrastruktur

Eigenschaften Gastronomie

  • Betriebsart: Gästehaus
  • Standort: Kreisstadt des Eifelkreises Bitburg-Prüm in Rheinland-Pfalz
  • Tagungsräume: 4
  • Betten: 200
  • WLAN: Ja

Aufteilung

 

Untergeschoss Nicht unterkellert
Erdgeschoss Rezeption, Seminarraum, Gastronomie, Gastro-Küche, Kühlräume, Sozial-, Neben- und Lagerraume, Sanitärbereich für Mitarbeiter.
Obergeschoss Büro, Seminarraum- Aufenthaltsräume, Schlafräume
2.Obergeschoss Seminarraum- Aufenthaltsräume, Schlafräume
3.Obergeschoss Seminarraum- Aufenthaltsräume, Schlafräume

Provision

Die Maklerprovision in Höhe von 3,57 vom Kaufpreis (inkl. MwSt.) ist nach Abschluss des notariellen Kaufvertrages verdient und fällig.

Diskreter Verkauf

Dieses Objekt wird auf Wunsch des Auftraggebers nur diskret verkauft. Wir stellen uns damit der hohen Verantwortung zum Schutz des Eigentümers vor Vertrauensverlusten und des Käufers vor etwaigen Umsatzverlusten. Ein diskreter Verkauf dient sowohl dem Verkäufer als auch dem Käufer. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir hier keine genaueren Angaben und Bilder des Anwesens zeigen können. Wir werden Ihnen auf Wunsch gerne Originalbilder und Pläne des Anwesens zukommen lassen.

Informationen zum Immobilientyp

Der Begriff Spezialimmobilien, auch Sonderimmobilien genannt, schließt eine Reihe unterschiedlichster Objekttypen ein.

Dazu werden Gewerbeimmobilien wie Hotels, Lagerräume, Produktionshallen oder Einkaufscentren gerechnet, aber auch Burgen, Schlösser und Herrensitze, Pferdeimmobilien, Anwesen zur Hunde und Tierhaltung, Alleinlagen, Seniorenimmobilien oder Freizeitparks. Auch Bahnhöfe, Raststätten oder Flughafengebäude werden als Spezialimmobilien bezeichnet. Allen diesen Objektarten ist gemeinsam, dass sie nur für eine spezielle Nutzung geeignet oder für einen bestimmten Kreis von möglichen Nutzern interessant sind. Der Nutzerwechsel nach einem Verkauf oder einer Neuvermietung sorgt oft für Probleme, da die Spezialimmobilie erst an die Bedürfnisse des neuen Nutzers angepasst werden muss – was regelmäßig hohe Kosten verursacht.

Rechtliche Hinweise

Kapitalnachweis erforderlich! Zwischenverkauf und Irrtum vorbehalten. Sämtliche Angebote erfolgen freibleibend und nach bestem Wissen. Dieses Exposé basiert auf den vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Daten und Unterlagen. Wir übernehmen hierfür keine Gewähr! Wir weisen auf unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen hin. Durch Inanspruchnahme unserer Leistungen erklären Sie die Kenntnis und Ihr Einverständnis. Ist dem Kunden ein vom Immobilienbüro Gerd Hobrecht angebotenes Objekt bereits bekannt, so hat er dem Immobilienbüro innerhalb von drei Tagen ab Erhalt des Exposés auf die bestehende Vorkenntnis hinzuweisen. Geschieht dies nicht, so wird die Ursächlichkeit der Maklertätigkeit unwiderlegbar vermutet, wenn der Kunde im Nachhinein den Hauptvertrag schließt. In diesem Fall ist der Kunde verpflichtet, dem Makler die vereinbarte Provision zu entrichten. Er kann sich dann nicht auf die fehlende Ursächlichkeit berufen.

Please publish modules in offcanvas position.

Cookie-Hinweis

Wir setzen auf unserer Seite, neben essentiellen Cookies, Analyse-Technologien von Dritten ein, um unsere Dienste anzubieten und uns stetig zu verbessern.

Sie können dies akzeptieren oder der Analyse per Klick auf die Schaltfläche "Ablehnen" widersprechen.

Infos zum Datenschutz
Zustimmen Ablehnen